Bauarbeiten im Knotenpunkt L 285/L 284 in Herdorf schreiten weiter voran

Der Landesbetrieb Mobilität Diez, die Verbandsgemeindewerke Herdorf und der Abwasserverband Hellertal teilen mit, dass die Bauarbeiten zum Um- und Ausbau des Knotenpunktes in Herdorf soweit planmäßig verlaufen. Die Bauarbeiten für den Abwasserverband Hellertal sind weitestgehend abgeschlossen. Auf einer Länge von ca. 125 Metern und in einer Tiefenlage im Mittel von 4 Metern wurde ein neuer Kanal DN 1000 verlegt. Die Bauarbeiten für die Verbandsgemeindewerke Herdorf in der Form der Verlegung weiterer neuen Entwässerungsleitungen und Wasserleitungen sind in der Hauptstraße in den letzten Zügen. Notwendige Tiefbauarbeiten zum Verlegen des Ver- und Entsorgungsnetzes im Bereich des Glockenfeldes stehen noch aus. Derzeit laufen die vorbereitenden Maßnahmen für den Straßenbau in der Hauptstraße und dem Stichweg an der Eisdiele. Geplant ist ab der 43. Kalenderwoche die Randeinfassungen in Form der Bord- und Rinnenanlagen zu versetzen. Anschließend sind die Bereiche der neu herzustellenden Gehwege vor der verbleibenden Gebäudefront in der Hauptstraße in Pflasterbauweise und die erforderlichen Hofangleichungen im Bereich des Stichweges auszuführen.

Teilbereiche der Hauptstraße (einschließlich einzelner Flächen bis zum neuen Fachmarktzentrum) und des Stichweges können bei geeigneter Witterung im Frühjahr 2023 asphaltiert werden. Mit Beginn der Brückenbauarbeiten wird sich die Verkehrsführung ändern. Bis dahin bleibt die Beschilderung der Baustelle wie gehabt.

Die für dieses Jahr geplanten Brückenbauarbeiten können durch die Vorgaben des rechtskräftigen Planfeststellungsbeschlusses hiernach ab dem 3. April 2023 in die Umsetzung genommen werden. Daher ist der Kreuzungsbereich ab diesen Zeitpunkt für ca. 6 Wochen voll gesperrt. Nach Abschluss der Straßen- und Tiefbauarbeiten im Glockenfeld kann dann unter halbseitige ampelgeführter Verkehrsführung die Strecke zwischen Daaden und Neunkirchen freigegeben werden. Die Fahrtrichtung Betzdorf wird auf Grund der Brückenbauarbeiten bis voraussichtlich Ende August 2023 gesperrt bleiben.   

Die Umleitung erfolgt weiterhin großräumig über Grünebach/Alsdorf bzw. Neunkirchen-Burbach-(Wasserscheide)-Emmerzhausen, da für den Schwerverkehr innerörtlich keine direkten Umleitungen in Herdorf zu Verfügung stehen.

Für etwaige Beeinträchtigungen bitten die Vorhabenträger weiter gemeinschaftlich um Verständnis.