Sie sind hier: Das Städtchen > Städtepartnerschaft

St. Laurent du Pont - Partnerstadt der Stadt Herdorf

(Texte zum Teil übersetzt aus einem Prospekt der Stadt St. Laurent du Pont)

Verlässt man in Chambery die Autobahn und folgt der Nationalstraße nach Süden Richtung Grenoble, so gelangt man auf halbem Wege nach St. Laurent du Pont, der Partnerstadt der Stadt Herdorf. Hier, in einem grünen Tal an der Grenze der Departements Savoie und Isère, begrenzt durch das Bergmassiv der Chartreuse, finden Liebhaber der Natur eine intakte und geschützte Umwelt, reich an Mooren und Wäldern, felsigen Bergspitzen, Wasserfällen und bewachsenen Abhängen.

Von hier aus kann man die herrliche Landschaft der Chartreuse erwandern, man kann die einheimischen Produkte kosten (und schätzen lernen) und die vielen touristischen Attraktionen der Umgebung entdecken.

Der Ort St. Laurent du Pont liegt auf einer Höhe von 410 m und zählt 4200 Einwohner. Er liegt inmitten des "Parc natural régional du Chartreuse". Von hier erreicht man leicht die Städte Grenoble (50 km), Chambery (30 km) und Voiron (20 km). Nach nur 10 km Fahrt befindet man sich mitten in dem Gebirgszug der Chartreuse, der sich in Nord-Süd-Richtung zwischen Chambery und Grenoble erstreckt. 

Die Gründung des Karthäuserordens durch "Saint Bruno" Anfang des 11. Jahrhunderts  und die von den Bergen herabstürzenden Flüsse ("Guieres") begünstigten die Ansiedlung von Metallhandwerk, Spinnereien, Webereien, Sägewerken und Ziegeleien in der Nähe des Ordens der Karthäuser und damit auch die Ansiedlung von Menschen. Im 13. Jahrhundert wurde auf den Hügeln von St. Laurent ein Schloss erbaut, welches bis 1346 dem Grafen von Savoyen gehörte, dem Lehnsherr der "Chatelline de St. Laurent". Eine Urkunde des Jahres 1273 erlaubte es ihm einen Wegezoll über die Brücke zu verlangen, die Thomas von Savoyen über den "Guers Mors" gebaut hatte. Die Dauphinois und die Savoyards lagen ständig im Krieg wegen der Festsetzung ihrer Grenzen. In dieser Zeit verlor die Kommune Laurentinoise ihren Namen St. Laurent du Désert und hieß von da an St. Laurent du Pont.

Zur Geschichte der Städtepartnerschaft

Den ersten Kontakt zwischen St. Laurent du Pont und Herdorf gab es 1967. Der Spielmannszug der DJK Herdorf nahm damals auf Einladung des französischen Verbandes FSCF - dem französischen Pendant des deutschen DJK-Verbandes - an einem Turnfest in St. Laurent du Pont teil. Die Kontakte wurden vor allem in den 70er Jahren durch die Vorsitzenden Alfons Mockenhaupt und Rene Parturle sowie dem Geschäftsführer der Cartusienne Gabriele Barral vorangetrieben und gipfelten 1982 in der offiziellen Partnerschaft der beiden Städte. Auch heute noch sind die Freundschaftsbegegnungen zwischen der Cartusienne und der DJK eine wesentliche Säule der Partnerschaft zwischen den beiden Städten. Darüberhinaus gibt es einen regen Austausch mit den unterschiedlichsten Gruppierungen und nicht zuletzt mit den Ratsfraktionen der beiden Kommunen. Wichtigstes Bindeglied ist jedoch der Schüleraustausch zwischen dem Collège "Le Grand Som" in St. Laurent du Pont und der Don Bosco-Schule in Herdorf.