Sie sind hier: Startseite

weitere Nachrichten:

Erzherzogtrio

Samstag - 17.03.2018 20.00 Uhr Hüttenhaus Herdorf Veranstalter: Kreis der Kulturfreunde Herdorf e.V. mehr


King Lear

Stück von William Shakespaere Dienstag - 16.01.2018 - 20:00 Uhr Hüttenhaus Herdorf mehr


Pariser Flair - Vorsilvesterkonzert

Samstag - 30.12.17 - 20:00 Uhr Hüttenhaus Herdorf Veranstalter: Kreis der Kulturfreunde Herdorf e.V. mehr


Vom Himmel hoch

Weihnachtskonzert mit Werken von Mendelssohn, Hessenberg, Rutter u.a. mehr


Begbaumuseum Sassenroth

"Das Bergbaumuseum ist vom 01.12.2017 bis einschl. 31.01.2018 geschlossen. Danach gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten." mehr


Rathaus Herdorf

Am Rathaus 1
57562 Herdorf

Telefon: 02744 9223-0 
Telefax: 02744 9223-60    

E-Mail-Kontakt

King Lear

Stück von William Shakespaere Dienstag - 16.01.2018 - 20:00 Uhr Hüttenhaus Herdorf

Der König ist alt. Der König verteilt sein Reich.

 So beginnt William Shakespeares vermutlich im Frühjahr 1606 im Londoner Globe Theater uraufgeführtes Spätwerk   KÖNIG LEAR: Auf alles will der König verzichte: Auf Macht, Politik, Verwaltung, seine Untertanen.

Einzig auf den Titel und seinen Namen besteht er: König Lear. Das Reich teilt er in drei Teile, jede seiner Töchter soll einen davon erhalten, seine liebste Tochter Cordelia jedoch das schönste Drittel. Einzige Bedingung an die drei Töchter: Sie sollen ihre Liebe zum Vater bekunden, aussprechen, wer von ihnen den Vater am meisten liebt.

Während sich die älteren Schwestern  Goneril und Regan  im Schönreden zu übertrumpfen suche, gibt Cordelia sich geschlagen: Nicht mit Worten liebe sie den Vater, sondern mit dem Herzen, wahrhaftig, ehrlich und direkt. So, wie eine Tochter ihren Vater lieben muss.

Nicht mehr, nicht weniger.

 Aber das ist Lear zu wenig. Viel zu wenig!

 Warum der alte König in sein selbst gewähltes Exil gehen will, verrät uns Shakespeare nicht explizit.

Wir können nur mutmaßen. Vielleicht ahnt er schon, über kurz oder lang nicht mehr  Herr seines Verstandes zu sein, damit nicht mehr Herr seiner Entscheidungen und seines Reiches. Der Schritt zurück, in die Obhut seiner ihn umpflegenden Töchtern , scheint ihm an der Zeit und das probate Mittel, dem beginnenden Zerfall noch handelnd entgegenzutreten. Doch schon im ersten Akt des Dramas sind sich alle außer einem bald klar: Der König altersstarrsinnig, launisch, wechselhaft, ungerecht, senil.

 Die Gloster-Story: Sex and Crime and Rock `n`Roll.

 Parallel erleben  wir die Geschichte des Graften Gloster, der zwei Söhne hat: Edgar, seinen

„rechtmäßigen“, das heißt er ist von ehelicher Geburt, und Edmund, seien „natürlichen“ Sohn, also seinen Bastard. Wie Edmund sich sein vorenthaltenes Recht auf Erbe und Grafentitle durch Intrige und Verrat erschleicht, wie er den Bruder in die Verbannung, seinen Vater auf die Folter und seine Liebhaberinnen in den Tod treibt, wird mit allen Mitteln des elisabethanischen Theaters erzählt und ist aus heutiger Sicht Sex  and Crime and Rock´n´Roll pur!

 Das Neue Globe Theater mit seinen exzellenten Schauspielern war zuletzt 2016 mit „Hamlet“ bei uns zu Gast und begeisterte das Publikum.

KÖNIG LEAR in einer ALL-MALE-Besetzung: Acht Männer werden sich in 14 Tollen, beschwören die Elemente, lassen Sturm, Donner und Orkan vor den Augen und Ohren der Zuschauer entstehen und stürzen sich wie damals in wilde Kämpfe und  Gefechte.

 

 


Nachricht erstellt am 16.01.2018