Sie sind hier: Bürgerservice > Stadtwerke > Abwasserbeseitigung

Kontakte Werke der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf

Werke der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf  kaufm. Bereich
Werkleitung
Herr Michael Dützer
Telefon: 02743 929 153
E-Mail-Kontakt


Werke der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf für den Bereich der Stadt Herdorf techn. Bereich
Werkleitung
Herr Reinhard Bügemannskemper
Telefon: 02744 9223-32
E-Mail-Kontakt


Rathaus Herdorf

Am Rathaus 1
57562 Herdorf

Telefon: 02744 9223-0 
Telefax: 02744 9223-60    

E-Mail-Kontakt

Allgemeines

Der Betriebszweig Abwasserbeseitigung

Die Aufgaben der Wasserversorgung und der Abwasserbeseitigung werden durch die Stadtwerke wahrgenommen. Die Stadtwerke werden in der Form eines Eigenbetriebes nach den Vorschriften der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz geführt und verfolgen keine Gewinnerzielungsabsichten.

Aufgabe des Betriebszweiges Abwasserbeseitigung ist das Ableiten und unschädliche Beseitigen des Schmutz- und Niederschlagswassers von den im Stadtgebiet gelegenen Grundstücken.

Zusammen mit den nordrhein-westfälischen Nachbargemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf wurde 1964 der Abwasserverband Hellertal gegründet, der in Herdorf eine moderne und leistungsfähige Kläranlage unterhält.

Für das Ableiten des Schmutz- und Niederschlagswassers werden ein Kanalnetz von mehr als 60 km Länge und über 3000 Hausanschlüsse unterhalten. Die Entwässerung des Stadtgebietes erfolgt überwiegend im Mischsystem, d. h. Schmutz- und Niederschlagswasser werden zusammen über eine Kanalleitung entsorgt. Um eine Überlastung der Kläranlage bei starken Niederschlägen zu vermeiden, sind in diesem System insgesamt fünf Regenüberlaufbecken eingebunden.Dort werden die überschüssigen Niederschlagsmengen nach einer Vorreinigung in Vorfluter abgegeben und das verbleibende Schmutzwasser zur Kläranlage weitergeführt. In den Ortsteilen Dermbach und Sassenroth wird die Entwässerung im Trennsystem betrieben. Hier werden Schmutz- und Niederschlagswasser in getrennten Kanalsystemen abgeleitet.

Der jährliche Schmutzwasseranfall liegt im Stadtgebiet bei durchschnittlich 300.000 m³.